Levada do Furado

PR10 - Levada do Furado - Ribeiro Frio - Portela

Sie beginnt in Ribeiro Frio und geht in Richtung Portela, liegt auf einer Höhe von 900 m und ist somit relativ hoch. Die Wanderung entlang dieser Levada ist einer der bekanntesten Rundwege der Insel. Die Levada, die hauptsächlich durch dichten Wald führt, führt durch mehrere Tunnel und bietet zudem Ausblicke auf die Nordküste der Insel und das Meer.

Die Wanderroute PR10 – Levada do Furado – Ribeiro Frio – Portela

Die Levada do Furado, die „in den Fels gemeißelt“, führt die ersten 15 Minuten auf einem breiten und bequemen Weg, der zunächst entlang des Ribeiro Frio verläuft. Dann verlässt der Weg den Fluss und folgt nun einem steilen Hang, der jedoch dicht mit Bäumen bewachsen ist, so dass du anfangs keine Schwindelprobleme haben wirst. Der Wald gibt immer wieder den Blick auf die Umgebung frei, aber meistens spenden die Bäume dem Wanderer Schatten. Die ersten Engstellen sind auch durch Geländer gesichert, doch schon bald wanderst du fast ausschließlich auf der nur etwa 30cm breiten Levada-Wand, die sich teilweise elegant an den Felsen entlang windet. Jeder mit Gleichgewichtsproblemen sollte hier besser umkehren!

Nach ca. 1 Stunde überquert man die Levada auf Trittsteinen, dann schlängelt sie sich durch eine enge Gletscherspalte. Anstatt unsicher auf der ziemlich eingestürzten Levada-Mauer zu schaukeln, geht es bald darauf besser ein paar Meter ins Bachbett hinab und dann wieder hoch. Auch ein paar Minuten später ist es besser, den Bypass zu verwenden. Nach insgesamt 2 Stunden und 15 Minuten Gehzeit triffst du auf den ersten Tunnel von Cabeco Furado, den du nur mit einer Taschenlampe betreten solltest. Wenn Sie Ihr Auto bei Ribeiro Frio parken lassen, wenden Sie am besten direkt nach dem Tunnel um, da die zusätzliche Fahrt nach Portela ca. 1 Stunde 15 Minuten dauert.

  • Gehzeit Ribeiro Frio-Cabeca Furado und zurück: ca. 4 Stunden 30 Minuten; ca. 14 km

Der Kalte Fluss – Ribeiro Frio

Ribeiro Frio (Port. Kalter Fluss), auf 860 m Seehöhe gelegen, ist eine der schönsten Ecken Madeiras und beeindruckt mit dem herrlichen Lorbeerwald, der sich an den Hängen links und rechts des Tals erstreckt. Viel Feuchtigkeit und häufiger Nebel lassen diese Waldart hier wunderbar wachsen. Das reichlich durch die Talschalen fließende Wasser wird hier für eine Forellenzuchtstation genutzt. Diese und der nahe gelegene Aussichtspunkt Balc neares, der über einen kurzen und einfachen Weg erreichbar ist, machen Ribeiro Frio zu einem beliebten Ziel für alle Madeira-Urlauber.

Das Meisterwerk – Die Levada

Diese Levada ist ein geniales Meisterwerk der Ingenieure und Baumeister der damaligen Zeit. Stellenweise wurde der Kanal direkt in den Fels gegraben, er durchquert schwindelerregende Steilwände. Auch die Tunnel wurden von Hand in den Fels gegraben!

Ein Geheimtipp:

Unter Feiteiras finden Sie 2 Wassertunnel, die 20 und 100 Meter in den Berg gegraben wurden, um Wasseradern zu ziehen. Wunderschön bunt und mystisch! Eine Pipeline mit ausgetretenen Pfaden führt die Falllinie in der Levada do Furado hinab. Alternativ sind die zu sehenden Tunnel von Feiteiras beim Abstieg über einen leicht bewachsenen Pfad (Zugang Feiteiras 3) etwas bequemer (Zugang Feiteiras 2) und von Furado im Aufstieg über Feiteiras 2 Zugang mit der Abzweigung in Richtung Wassertunnel zu erreichen .

Wo liegt das Wandergebiet?

Pin It on Pinterest

Share This