Hochebene Paul da Serra auf Madeira

Hochebene Paul da Serra auf Madeira

Paul da Serra Madeira ist das größte Plateau der Insel Madeira und ein absolutes Muss. Er befindet sich im Zentrum der Insel, seinem höchsten Punkt und auf einer Höhe von 1640 Metern (der Pico Ruivo do Paul). Pico Bica da Cana ist mit 1.620 m der zweithöchste Berg. Die ungefähre Höhe liegt zwischen 1300 und 1500 Metern. Das Plateau, das zufällig der flachste Ort der Insel Madeira ist, beherbergt freilaufende Kühe und bietet den Besuchern eine einzigartige Landschaft über den Wolken. Seien Sie vorbereitet, da es sehr windig sein kann.

Beliebte Wanderungen auf Madeira

Was macht Paul da Serras Set so besonders?

Paul da Serra
Einsamkeit wird hier erlebt, im Hochland leben kaum Menschen und so trifft man eigentlich nur auf Rinder und ab und zu auf einen Viehzüchter. Weil das Plateau hauptsächlich als Weide für Schafe und Ziegen genutzt wird und man sich mit dem häufigen Nebel wie in Schottland fühlt – das macht diese Gegend auch so attraktiv.

Außerdem hat Paúl da Serra oft ein anderes Klima als der Rest von Madeira – aufgrund der Tatsache, dass sich auf der Nordseite von Paúl da Serra ein Wald befindet und Wasser oft über dem Wald verdunstet. , auf dem Plateau liegt oft dichter Nebel. Außerdem gibt es starke Winde, die hier sehr häufig sind. All dies neigt dazu, eine dichter bebaute Fläche zu zerstören, und der geplante Ausbau des Flughafens Madeira konnte aufgrund dieser Wetterbedingungen hier nicht angegangen werden.

Wanderung auf der Hochebene von Paúl da Serra

In der Region Paúl da Serra können Sie sehr schöne Wanderungen machen, von denen einige zu den schönsten der ganzen Insel zählen. Hier finden Sie herrliche Wasserfälle, verschiedene Quellen und sogar die Möglichkeit, Wildrinder zu sehen. Wenn Sie eine der einfacheren Wanderungen ausprobieren und mehr von dieser wunderschönen Gegend sehen möchten, sollten Sie die Wasserfälle von Cascata do Risco besuchen und zu den 25 Quellen spazieren, hier Vinte e Cinco Fontes genannt. Hier durchquerst du eine faszinierende Landschaft: du durchquerst eine Art Dschungel und findest dich am Ende in einem wunderschönen tropischen Wald wieder.

Beim Wandern in der Region sollte man immer auf geeignetes Schuhwerk achten und vorher auf das Wetter hören. Auch die Kleidung sollte nicht zu dünn sein, schließlich liegt der Paúl da Serra in den Bergen und alles sollte regenfest sein. Doch dann steht einer beeindruckenden Entdeckungsreise nichts mehr im Wege.

Nützliche Informationen für Ausflüge in die Region

Pico da Urze Hotel sign, Paul da Serra, Madeira - Aug 2012.jpg
By cudiFlickr: Jungle rain, CC BY 2.0, Link

Auf Paul da Serra gibt es keine Gebäude oder Tankstellen. Beim Wandern in Rabacal empfiehlt es sich – wie immer auf Madeira – genügend Getränke mitzunehmen. Denken Sie daran, dass sich das Wetter hier stark von anderen Teilen Madeiras unterscheiden kann. Das Jungle Rain Café liegt zwischen Rabacal und Bica da Cana. Das Restaurant ist wie ein Dschungel angelegt und die Bewegungen von Affen, Elefanten, Schlangen und Löwen machen es zu einer gelungenen Animation. Sie können dort einen Snack, aber auch herzhafte Mahlzeiten zu sich nehmen.

An- und Abreise Paúl da Serra – Anfahrt

Das Paúl da Serra Plateau liegt im Zentrum von Madeira und ist ein Hochplateau, das auf einer Höhe von etwa 1500 Metern liegt und sich vom Encumeada-Pass bis nach Achadas la Cruz erstreckt. Nach Paúl da Serra erreichst du am besten mit dem Auto, sodass du einen Besuch mit einer Wanderung verbinden kannst. Ein Mietwagen wäre hier empfehlenswert. Das Plateau ist über Straßen gut erreichbar, aber Sie müssen sich vorher erkundigen, ob es in der Umgebung von Encumeada keine Probleme gibt, da die Straße manchmal wegen Steinschlag gesperrt ist. Regionalstraße ER110 Porto Moniz in Richtung Passo Encumeada über die Straße ER104 in Richtung Funchal.

Allerdings sollte hier erwähnt werden, dass es in Paúl da Serra keine Tankstellen und außer einem Restaurant auch keine weiteren gastronomischen Angebote gibt. Es wird daher empfohlen, immer genügend mitzunehmen, insbesondere Getränke für Wanderer.

Pin It on Pinterest

Share This